11. September 2019

3:18 Uhr. Wenig überraschend, der Tag stand mal wieder im Lichte von Microsoft. Wir haben ein Windows 10! Das alleine hätte ich ja schon fast nicht mehr erwartet. Was es tut? Überflüssige Frage, es updatet natürlich. Obwohl es während dem Installationsprozess schon sehr ausgiebig geupdatet hat … sagte es. Das hält es aber nicht davon ab, danach nochmal 7 Monate alte Updates zu finden und sich mit ihnen nun seit 5,5h zu beschäftigen. Es ist ein Elend.

Report Mainz, eines der Formate, wegen denen ich gerne Rundfunkbeitrag bezahle, hat aufgedeckt, dass die CDU auf kommunaler Ebene mittlerweile in 18 Fällen mit der AfD kooperiert – in unterschiedlichem Maße. Die Bundes-CDU wird derweil nicht müde, Kooperation mit der AfD auf allen Ebenen strikt auszuschließen. Konsequenzen wird man wohl nicht erwarten können, das wäre ja absurd.

Gleichzeitig bittet die tagesschau um Fragen an den mutmaßlich vom Verfassungsschutz beobachteten Alexander Gauland. Dafür zahle ich wirklich ungern Rundfunkbeitrag. Niemand weiß, was sich die Öffentlich-Rechtlichen davon versprechen, dieses Individuum immer wieder zum Gespräch zu bitten, vor allem, weil dabei immer die gleichen Phrasen und selten irgendwelche Antworten auf Fragen rauskommen. Alleine seine Positionen werden sagbar gemacht, denn wenn schon die tagesschau sie für diskutabel hält … auch das ist ein Elend.

Von Altenstadt hörte man gestern übrigens wenig, sieht man davon ab, dass sich die Sache bis in die internationale Presse herumgesprochen hat. Peinlich, peinlich.

In mein Bücherregal eingezogen ist gestern der freundliche Herr Sonneborn. Eines der wenigen non-fiktionalen Bücher, auf die ich mich im Moment wirklich freue. Die Auszüge, die ich bisher gelesen habe, rechtfertigen seine Wahlen ins EU-Parlament schon vollkommen.

Ansonsten gehörte der Tag dem US-amerikanischen Präsidentendarsteller mit dem toten Frettchen auf dem Kopf. Unspektakulär, er hat seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton gefeuert. Das ist ein bisschen besonders, galt Bolton doch als Hardliner und damit total Trump-kompatibel. Leider fand er wohl Einladungen an Taliban nach Camp David nicht ganz so cool – wer hätte das gedacht? Der Personalverschleiß der Trump-Administration ist fast so beeindruckend wie die Tatsache, dass er noch Nachfolger findet.

Social Media Gedöns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.