12. September 2019

2:31 Uhr. Ich hatte fast nicht mehr daran geglaubt, aber seit 1:55 Uhr ist der Laptop, der mich die letzten Tage so ausgelastet hat, zugeklappt. Weil er soweit fertig ist. Es fehlt nur noch eine kleine Datenrückübertragung, dann kann er weg.

Letzte Nacht brachte das Erste den Film “Verleugnung”, der den Fall Irving gg. Lipstadt erzählt. Der notorische Holocaustleugner und Geschichtsrevisionist ist wirklich gut getroffen. Hat mir die Wartezeit auf den Laptop sehr versüßt.

Kathrin Weßling kommt gegen Monatsende nach Darmstadt in die Centralstation. Reizt mich ja doch, allerdings habe ich am 26. grundsätzlich schon zwei sich überlagernde Termine. Allerdings habe ich auf beide keine Lust. Spricht für die Lesung.

A propos Darmstadt. Jetzt gerade, vor 75 Jahren, war Darmstadt nicht nur metaphorisch die Hölle. Wir schreiben die Brandnacht. Interessiert überregional niemanden, denn Darmstadt geht leise mit dem Gedenken um und überhaupt… es gibt kein größeres Opfer als Dresden!

Ich denke immer noch darüber nach, wie ich das mit dem Tag im Titel in Zukunft handhaben werde. Die Entscheidung ist schwer. Wenn ich täglich blogge, passt das mit dem Zeitpunkt des Schreibens, der ja üblicherweise nach Mitternacht liegt, nicht so super, weil ich im Text dann immer am Vortag bin. Wenn ich aber, was ich eigentlich geplant hatte, nicht täglich blogge, ist die aktuelle Variante eigentlich die sinnvollere. Ja, ich kann mich an Nichtigkeiten aufhalten. Vor allem, wenn ich Arbeit vor mir her schiebe.

Ansonsten gehörte der Tag der Generaldebatte im Bundestag. Die AfD war wie gewohnt widerlich, die Kanzlerin einigermaßen souverän. Alles wie immer, quasi.

Social Media Gedöns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.