16. Oktober 2019

03:39 Uhr, Buchmessendämmerung. Gestern wurde eröffnet. Große Reden über die großen Probleme der Zeit. Klimawandel und Rechtsruck. Alles schön und gut, würde der Börsenverein des Buchhandels als Ausrichter nicht seit Jahren die Verlage der neofaschistischen und rechtsextremen Vordenker eben nicht aus der Messe werfen. Eklats (»Wo ward ihr Silvester!«) zum Trotz. Da bleibt jedes große Wort unglaubhaft.

Unser MP durfte natürlich auch nicht fehlen. Faselte in seiner selbstgefälligen Art was davon, dass »unser Land« nach dem Zweiten Weltkrieg »sozusagen« an seinen Tiefpunkt war. Sozusagen! Das würde eigentlich nur durchgehen, wenn er meinte, dass der wirkliche Tiefpunkt präzisiert das Dritte Reich war. Nimmt man Bouffier aber leider nur schwerlich ab. Also bleibt ein Geschmäckle.

Vorgestern lief Hart aber fair mal wieder frei. Thema Antisemitismus – klar, nach Halle. Bei den Zuschauerreaktionen ließ die Redaktion unkommentiert antisemitische Posts vorlesen, ordnete sie auch gegen den folgenden Shitstorm als legitime Diskussionsbeiträge ein. Plasberg hat sogar noch versucht, sich dafür feiern zu lassen, keinen AfD’ler in die Sendung geladen zu haben. Das ist halt irgendwie irrelevant, wenn er und seine Redaktion selbst die AfD geben. Diese Sendung ist hochgefährlichster Schmutz und ich weiß wirklich nicht, was sie sich noch erlauben müssen, damit die ARD endlich die längst überfällige Notbremse zieht.

Windows 10 macht mich fertig. Gibt’s da wirklich keine Möglichkeit, manuell zu gespeicherten, verborgenen WLANs zu verbinden? Wer denkt sich sowas nur aus?

Amazon hat mir den Referrer-Account geschlossen. Weil nix gekauft wurde. Was für eine nutzlose Praxis. Jetzt muss ich bei Gelegenheit also drölfzig Posts ändern, um die Links loszuwerden. Ich denke ernsthaft drüber nach zu Thalia zu wechseln. Nur dass die über Springers Awin laufen. Was mich irgendwie fast noch mehr als Amazon stört. Aber ich will Kauflinks und ich hab keine Lust, sie erst dann, wenn es sich lohnen könnte, setzen zu müssen. Das ist nämlich durchaus viel nervige Arbeit.

Ansonsten gehörten die Tage populistischen Plänen aus Seehofers Ministerium. Der hat nach Halle nicht etwa endlich den Rechtsterrorismus entdeckt, nein, die Gamerszene wurde wieder aus der Mottenkiste geholt. Jetzt gibt’s in der Szene tatsächlich große Probleme mit Rechtsextremen, Incels und ähnlichem Schmutz, die müssten auch endlich mal angegangen werden, aber der Täter von Halle war nun mal primär Rechtsterrorist.

Social Media Gedöns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.