3. Oktober 2019

3:25 Uhr, brüh im Lichte. Es ist Einheitsfeiertag. Gemessen an dem allgegenwärtigen Rummel vor ein paar Jahren, merkt man nix von. Kiel richtet die offiziellen Feierlichkeiten glaube ich aus. Naja, ist jetzt auch nicht das schlimmste.

Die letzte Nacht hat sich in die aktuelle Reihe verkürzter Nächte eingereiht. Ich bin im Kopf mittlerweile so matschig, ich krieg nicht mal mehr auseinander, wann der alte Herr sein Hämmerchen diesmal gegen die Wand hauen musste. Nachher kommt der Schwager in spe, um das elterliche Bad zu fliesen. Heißt wohl, die Nacht wird wieder künstlich verkürzt.

Skylines geschaut. Ein bisschen wie 4 Blocks, aber über die Frankfurter Rap-Szene. Ist zwar, wie 4 Blocks, wahrscheinlich gnadenlos überzogen, aber unterhaltungsmäßig gut gemacht. Kann man sich merken.

Der Herbst ist da und er ist ziemlich kühl und ziemlich regnerisch. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Die für den prognostizierten Rekordwinter steigt dadurch auch nicht wirklich.

Dieter Nuhr hat mal wieder einen Shitstorm am Hacken. Zurecht natürlich. Wenn man überlegt, wie gut der Mann mal war und wo er jetzt gelandet ist – es ist ein Elend. Schlimmer ist eigentlich nur, dass sein Weg funktioniert und das bis sehr weit in die sog. Mitte.

Ansonsten gehörte der Tag Karel Gott. Der ist gestorben und die Menge an ziemlich einfallslosen Wortspielen ist wirklich ermüdend.

Social Media Gedöns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.